Es sieht so aus, als würde FedEx seine Flugzeuge nicht mit Lasern ausstatten

Es sieht so aus, als hätte die FAA einen Whoopsie gemacht. Erinnern Sie sich, als die US-Luftfahrtbehörde vorschlug, dass FedEx möglicherweise möglicherweise in der Lage sein könnte, einen Laser an seinen Frachtflugzeugen anzubringen, um Raketen vom Himmel zu schießen? Ja, nein: „Weitere interne Studien sind notwendig“, schrieb die FAA am Donnerstag (via Reuters) und fügte hinzu, dass der Vorschlag „derzeit nicht vorankommt“.

Bevor Sie sagen, dass die FAA natürlich nicht zulassen würde, dass eine private Firma einen verdammten Laserstrahl (sorry, alte Referenz) an ihren Flugzeugen montiert, sollten Sie wissen, dass wir nicht gerade über die Art von Hochenergie sprechen Festkörperlaser, die Dinge buchstäblich sprengen können, bis sie Feuer fangen und/oder explodieren – obwohl das US-Militär diese Art von Lasern sicherlich auch an Bord großer Flugzeuge getestet hat.

Nein, der Vorschlag von FedEx bezog sich auf ein „Infrarot-Laser-Gegenmaßnahmensystem“, ein ausgefallener Name für einen Hochleistungs-Laserpointer (mit einem ausgeklügelten Zielsystem), der anfliegende Raketen blendet, bevor sie auftreffen. Wie The Drive erklärt, suchen die USA schon seit einiger Zeit nach Möglichkeiten, Verkehrsflugzeuge vor Raketenangriffen zu schützen, insbesondere angesichts der Verbreitung billiger schultergestützter Boden-Luft-Raketensysteme, und diese Art von Lasersystemen schien ein wirksames Aber zu sein teure Variante.

FedEx testete 2006 sogar eine Infrarot-Variante, Northrop Grummans „Guardian“-Pods. Hier ist eine Nahaufnahme eines Infrarot-Laser-Pods von Northrop Grumman:

Es sieht so aus, als hätte die FAA einen Whoopsie gemacht. Erinnern Sie sich, als die US-Luftfahrtbehörde vorschlug, dass FedEx möglicherweise möglicherweise in der Lage sein könnte, einen Laser an seinen Frachtflugzeugen anzubringen, um Raketen vom Himmel zu schießen? Ja, nein: „Weitere interne Studien sind notwendig“, schrieb die FAA am Donnerstag (via Reuters) und fügte…

Leave a Reply

Your email address will not be published.